Bürgerinitiative Pro Landshuter Allee Tunnel

 

Artikel in Neuhauser Werbespiegel - 27.12.2015

Link - Neuhhauser Werbespiegel

 

 

Zum Stadtratsbeschluss vom 11. November 2015

Und Wunder gibt es manchmal doch!

Heute hat der Münchner Stadtrat mit eindeutiger Mehrheitsentscheidung für die Realisierung des Tunnels an der Landshuter Allee auf den Weg gebracht.

Wir freuen uns mit allen Mitstreitern und Unterstützern aus der Bürgerschaft und der Politik über dieses Ergebnis.

 

Viele Hürden und noch mehr Anfeindungen war der Wunsch der Bürger nach einer effizienten Lösung für weniger Lärm, weniger Feinstaubbelastung und einer Anbindung von Neuhausen-Ebenau an das restliche Stadtviertel ausgesetzt. Es brauchte unzählige Anträge und noch mehr Briefe und Bitten der Bürgerschaft und des Bezirksausschusses an die Stadtverwaltung und die politische Ebenen der Stadt, bis zu diesem Ergebnis.

Mehrere Bürgerinitiativen haben in mehr als 25 Jahren versucht, den beständig wachsenden Verkehrsmoloch Landshuter Allee in den Blick der Stadtpolitik zu rücken. Es war ein steiniger Weg. Und wir wissen wovon wir reden, denn wir sind zusammen mit unseren Mitstreitern diesen Weg seit Anfang 2009 mit allen Konsequenzen gegangen.    

Uns ist sehr wohl bewusst, dass wir das heutige Ergebnis auch einer Veränderung der Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat schulden. Denn obwohl in einer aufwändigen Machbarkeitsstudie eindeutig festgestellt wurde, dass sich nur über eine Tunnellösung, die bestehenden wie die zukünftigen Verkehrsprobleme der Landshuter Allee in vollem Umfang regeln lassen, hat diese Lösung immer noch Gegner.

Wir bedauern dies, und hoffen, dass sich mit einer guten und raschen Planung und einer stringente Umsetzung überzeugend zeigen wird, welche Vorteile der Tunnel an der Landshuter Allee nicht nur den Anwohnern bringt.

 

Unsere Bürgerinitiative hat mit dieser heutigen Entscheidung des Stadtrates ihre erste und wichtigste Aufgabe erfüllt. Trotzdem werden wir das Thema weiter begleiten, denn über die Jahre der gemeinsamen Arbeit haben sich viele Ideen und Vorstellungen der Anwohner, der Neuhauser, aber auch der Nutzer der Landshuter Allee bei uns angesammelt. Wir werden diese gesammelten Wünsche zu Gestaltung und Nutzung an die Projektverantwortlichen der Stadt weiterleiten und auch vorerst weiter für die Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die Stadtverwaltung und Planungsstellen zum Thema „Landshuter Allee“ zur Verfügung stehen.      

 

 

München, den

 

Für das Team „Pro Landshuter Allee Tunnel“ grüßen

 

 

 

Michael Lotterschmid                                    Susanne Mayer

 

 

 

 

 

08.11.2015
Aktuelle Information zum bevorstehenden Stadtratsbeschluss


Liebe Mitstreiter,

Sehr geehrte Damen und Herrn,


die Vorlage des Planungsreferates bzgl. Mittlerer Ring steht am 11. November 2015 im Stadtrat zur Abstimmung an. Mit diesem Schreiben wollen wir uns zu dieser Vorlage bekennen, auch wenn wir zu einigen Punkten dieser Vorlage Alternativen zumindest für bedenkenswert halten – siehe unsere Statements der letzten beiden Jahre.
 

Wir verstehen dies auch als Unterstützung aller zustimmenden Kräfte im Rathaus. Und wie der heutigen Presse zu entnehmen ist, haben sich die zustimmenden Kräfte aus SPD und CSU inzwischen eindeutig für die Zustimmung zur Vorlage ausgesprochen.

Damit dürfen wir davon ausgehen, das am 11. November, eine Mehrheit des Stadtrates sich nicht nur für die Planung und den Bau des Tunnels an der Landshuter Allee aussprechen wird, sondern auch für die vorrangige Umsetzung dieses Projektes am Mittleren Ring.

 

Die zuletzt in der Presse auch bekannt gewordenen Meldungen und Aussagen zur Vorlage des Planungsreferates und zur Haushaltslage der Stadt München sind für uns nochmals Anlass zu folgenden Feststellungen für den Tunnelbau an der Landshuter Allee:

  • Politik ist Glaubwürdigkeit. Die Neuhauser erwarten zu Recht, dass der jetzt eingeschlagene Weg weiter gegangen wird und nicht wieder eine Verzögerung bei der Entscheidungsfindung eintritt.
  • Wie auch immer es zum festgestellten Fehlbetrag beim städtischen Haushalt kam - die Neuhauser Bürger haben kein Verständnis dafür, wenn sie diese Fehlbeträge weiterhin und auf unbestimmte Zeit mit Gesundheitsbelastungen durch Lärm und Abgase büßen müssen, ohne sie im geringsten verschuldet zu haben.
  • Dieses infrastrukturell wichtige Vorhaben ist auch in der Kostenbelastung und nicht nur in den Auswirkungen auf Jahre ausgelegt und muss deshalb auch bei einer weniger günstigen Haushaltslage als erwartet, Priorität genießen.

 

 Wir haben seit Jahren immer wieder auf die Bedeutung eines Gesamtverkehrskonzeptes für den Mittleren Ring hingewiesen und in diesem Zusammenhang die Untertunnelung der Landshuter gefordert. Ungezählt sind die Bürgerversammlungsbeschlüsse, Eingaben und Schriftsätze, die in dieser Angelegenheit an die Verwaltung, die Rathausfraktionen und die Mandatsträger aller politischen Ebenen gingen.

 

Wir sind dankbar, dass dieser Abschnitte endlich in seiner Bedeutung und Wichtigkeit erkannt wird und dass inzwischen deutliche Worte pro Tunnel Landshuter Allee aus dem Rathaus gibt.

Selbst die nicht mehr ganz so rosige Haushaltslage wird dem nicht entgegenstehen, denn bekanntermaßen verteilen sich die finanziellen Lasten eines Tunnelprojektes auf einige Jahre und sind somit weit weniger gravierend für den Jahreshaushalt Münchens, als dies einige Tunnelgegner immer wieder glauben machen wollen.

 

Aus diesen Gründen besteht auch absolut keine Veranlassung, wie jüngst gefordert, die Abstimmung über die Priorisierung der anstehenden Bauwerke am Mittleren Ring aufzuschieben. Selbst wenn nicht alle anstehenden Bauabschnitte gleichermaßen gut  planbar und umsetzbar sein mögen. Denn die erneute Verzögerung oder gar Ablehnung des Landshuter Allee Tunnels als Projekt der Priorität 1, bringt auch die anderen Verkehrsabschnitte am Mittleren Ring keinen Schritt weiter. Richtig ist vielmehr, die Landshuter Allee jetzt anzugehen und den nächsten Abschnitt folgen zu lassen

 

Wie, wenn nicht schrittweise, soll denn ein derartiges verkehrspolitisches Konzept umgesetzt werden?

 

Deshalb lautet unser Appell an den Münchner Stadtrat:

 

Lassen Sie sich nicht beirren. Fällen Sie eine richtungsweisende Entscheidung zur Münchner Verkehrspolitik im Sinne der Bürger und für eine Untertunnelung der Landshuter Allee.

 

Die Lärm und Abgas geplagten Bürger in Neuhausen werden es danken!

 

Mit hoffnungsvollen Grüßen

für das Team „Pro Landshuter Allee Tunnel"

gez. Michael Lotterschmid gez. Susanne Mayer

 

 

 

 

 


 

Liebe Interessentin, lieber Interessent,

 

danke für den Besuch unserer Homepage und Ihre Bereitschaft, unser Anliegen zu unterstützen. Wir sind kein Verein und erheben auch keinerlei Beiträge; ihre Beteiligung in unserem Unterstützerkreis ist damit völlig frei von irgendwelchen Verpflichtungen. Ohne weitere Zustimmung werden Ihre Daten von uns weder veröffentlicht noch in sonstiger Weise genutzt. Neben Ihrem Betritt zu unserer Bürgerinitiative können Sie uns zusätzlich unterstützen oder mit uns aktiv werden. Kreuzen Sie dazu die jeweiligen Kästchen in unserem Kontaktformular an. Selbstverständlich können Sie diese Angaben jederzeit ändern.

 

Öffentliche Unterstützerliste

Sie haben die Möglichkeit, sich mit Ihrem Vornamen und Familiennamen in unsere öffentliche Unterstützerliste auf unserer Homepage eintragen zu lassen. Wir sichern Ihnen zu, dass keine weiteren Ihrer Daten veröffentlicht werden.

 

Aktivitäten

Sofern wir Sie über unsere Aktivitäten in Kenntnis setzen sollen, senden wir Ihnen aktuelle Mitteilungen zur BI oder Termine per E-Mail zu.

 

Ihre Meinung, Wünsche, Anregungen 

Wichtig sind uns Ihre Rückmeldung zu unserer Arbeit, Ihre Meinung, Wünsche und Anregungen. Mit unserem Kontaktformular haben Sie die Möglichkeit, uns diese Informationen zukommen zu lassen, die wir nach Möglichkeit berücksichtigen und aufgreifen.

  

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir aus Kostengründen nur per E-Mail kommunizieren. Das ganze BI Team arbeitet ehrenamtlich, wir finanzieren uns selbst und erhalten keinerlei Zuschüsse oder sonstige Leistungen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

für die Bürgerinitiative Pro Landshuter Allee Tunnel

 

Michael Lotterschmid  

Sprecher

 

 

1. Juli 2013